In der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg/Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf; Zentrum für Psychosoziale Medizin und Zentrum für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin in Zusammenarbeit mit dem Martin-Zeitz-Centrum für Seltene Erkrankungen ist ab sofort zu besetzen:

Universitätsprofessor/-in in der Wertigkeit der Besoldungsgruppe W 3 auf Zeit für Versorgungsforschung bei Seltenen Erkrankungen im Kindesalter (Kindness for Kids W3-Stiftungsprofessur)

Diese neu eingerichtete Professur soll krankheitsübergreifend auf nachhaltige Weise die Lehre, die Forschung und wissenschaftliche Weiterbildung im Bereich der Versorgungsforschung bei seltenen Erkrankungen im Kindesalter fördern. Sie wird von der Stiftung Kindness for Kids für fünf Jahre finanziert, eine Verstetigung ist vorgesehen. Die Stiftungsprofessur wird am Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie in enger Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, der Klinik für pädiatrische Hämatologie und Onkologie sowie dem Martin-Zeitz-Centrum für Seltene Erkrankungen angesiedelt werden.

Link zur Bewerbung.

Zum zweiten Mal lädt das Hamburger Netzwerk für Versorgungsforschung alle Akteure der Gesundheitsversorgung und Versorgungsforschung in Hamburg zum Symposium 2018 ein. Zentrales Thema soll dieses Jahr die Fortführung der Debatte um die Notfallversorgung und die Beiträge der Versorgungsforschung sein.

Neben Diskussionsrunden und Posterausstellung wird es dieses Jahr eine "Meet-the-experts"-Runde geben, bei der sich die Akteure im Gesundheitswesen kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen.

Anmeldung für die Veranstaltung und für Ihre Projekt-Poster über dieses Anmeldeformular. Der Anmeldeschluss ist der 15. April 2018.

Vom 10. - 12. Oktober 2018 findet der 17. Deutsche Kongress für Versorgungsforschung in Berlin statt (siehe Flyer im Anhang). Das diesjährige Thema lautet: „Personenzentriert forschen, gestalten und versorgen“. Der Kongress wird durch die Hamburger Versorgungsforschung geprägt sein. Seit kurzem ist der Call für Abstracts geöffnet: http://dkvf2018.de/programm/abstracts/

Wir freuen uns auf viele Hamburger Beiträge.

Eine weitere Veranstaltung unter Beteiligung des UKE, CHCR und HAM-NET fand am 1. Juni 2017 im Erikahaus statt.

Auf der 2. Mitgliederversammlung am 27. November 2017 wurden das Sprecher- und Vorstandsgremium gewählt. Zum Sprecher des Netzwerks wurde Prof. Dr. Dr. Martin Härter (Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, UKE) gewählt. Als stellvertretender Sprecher wurde Dr. Andreas Meusch (WINEG/TK) gewählt. Beide sind ebenfalls im Vorstand. Prof. Dr. Susanne Busch (HAW) und Frank Liedtke (Barmer) komplettieren den HAM-NET Vorstand. Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und bedanken uns schon jetzt für die Bereitschaft und Unterstützung!

Das Symposium, das mit über 100 Teilnehmern im Erikahaus stattfand, diente dazu, über das neue Netzwerk zu informieren, die Akteure ins Gespräch zu bringen und über aktuelle Themen und Projekte in der Versorgungsforschung in der Hamburger Region zu informieren.

Beschreibungen zu den ersten beiden im Rahmen von HAM-NET durchgeführten Projekten online:

Zur Beschreibung Projekt ASPIRED

Zur Beschreibung Projekt COMET

Aktuelle Termine

05. Mär 2018

10. DGGÖ Jahrestagung 2018

Hamburg: Ökonomie und Medizin im Dialog

https://www.dggoe.de/konferenzen/2018/

08. Mär 2018

EbM-Kongress 2018

Die 19. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin findet unter dem Titel "Brücken bauen - von der Evidenz zum Patientenwohl" vom 8. bis 10. März 2018 in Graz statt.

http://www.ebm-netzwerk.de/ebm-events/kalender/ebm2018

14. Mär 2018

10. TMF-Jahreskongress

„Digitalisierung in der Medizin – Chancen für Forschung und Versorgung“, Hamburg

http://www.tmf-ev.de/Termine/Jahreskongress2018.aspx

Das Netzwerk hat zurzeit folgende Mitglieder bzw. Unterstützer/innen:

Treiben Sie die Forschung voran

Werden Sie Projektpartner.

Newsletter

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein und erhalten Sie alle Infos rund um das Projekt HAMNET.